Veranstaltungen der DFG Jena e.V.
2020 


 Freitag, 21. Februar, 18.00 Uhr

Historisches Rathaus Jena, Rathausdiele

30 Jahre DFG Jena e.V.

Festabend zum Jubiläum

Die DFG Jena e.V. schaut im Jahr 2020 auf 30 Jahre Vereinsgeschichte zurück. Aus diesem Anlass wurde bei einem Festabend das Jubiläum mit einer Feierstunde am Freitag, den 21.02.2020 um 18 Uhr in der Rathausdiele des Historischen Rathauses Jena gewürdigt. Der Einladung waren viele Gäste gefolgt und der Saal war gut gefüllt.



        

Neben den Ehrengästen der Stadt Jena                      waren auch unser Gäste der  Partnerorganisation                          
  und dem Institut français Thuringe 
aus Erfurt              Association d'amitié franco-allemanded'Aubervilliers  anwesend.

Der Programmablauf war folgender:   (Klick auf das Bild => Vergrößerung)

1. Auftakt Musik aus Frankreich, Akkordeonmusik von Dr. Maik Hester

2. offizielle Begrüßung durch die stellvertretende Präsidentin der DFG-Jena

        
3. Auftritt von Schülern der Schillerschule
    die mit  Vereinsmitglied Johannes Holter französiche Lieder vortrugen.


4. Grußwort OB Stadt Jena

5. Musikalischer Beitrag mit Akkordeon

6. Festrede durch den Gründungsvater der DFG,  Pierre Müller


7. Musikstück und Pause

8. DFG Arbeit in Bildern –
    Erläuterungen durch die Präsidentin, Dr. M. Dahse

 

9. Musikalischer Ausklang

Bei dem anschließenden kleinen Buffet gab es viele Möglichkeiten zur Unterhaltung:
mit Jena's OB Dr. Nietzsche, dem ehemaligen OB, Dr. Röhlinger, Gästen unserer Partnergesellschaften aus Aubervilliers und aus Weimar

      

Gegen 21 Uhr endete dieser  interessante Abend.


 

Montag, 27.Januar, 19.00 Uhr


Institut für Interkulturelle Kommunikation,
Jena, Grietgasse 11

 

„Marie Curie – Polin, Physikerin und Französin“

Vortrag von Prof. Dr. I. Dahse

Eine „starke Frau des Jahrhunderts“: Die Biographie der berühmten Physikerin wird episodisch im Zusammenhang mit den großen Strömungen und Ereignissen ihrer Zeit aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt. Einer nationalistisch-liberalen polnischen Familie entstammend erkämpft sich Marie als Frau und Mutter einen hoch geachteten Platz in der Männerwelt der Physiker, schließlich auch in der französischen Gesellschaft, indem sie Radioaktivität und Radium in den Mittelpunkt ihrer Forschungen, ja ihres Lebens stellt.

(Quellle: Wikipedia)