Veranstaltungen der DFG Jena e.V.
2020 


Mittwoch, 30. September, 19.30 Uhr

Institut für Interkulturelle Kommunikation,
Grietgasse 11, Jena

Le Tour de France - la grande boucle à boucler
Vortrag von Johannes Holter

Das größte Radprofirennen - von seinen Anfängen bis in unsere Tage“.  In einem sehr emotionalen Vortrag berichtete Vereinsmitglied Johannes Holter, selbst begeisterter Hobby-Radsportler, über die Geschichte und Begebenheiten der "Grand Boucle" - der großen Schleife, die seit 1903 eines der größten Sportereignisse der Welt ist.  Schon sein Auftritt im Dress des Teams "Française des Jeux" - FDJ (!) mit dem blau-weiß roten Rennrad hat die Zuhörer (und Zuschauer) begeistert. Aus der Geschichte der Tour de France erfuhren wir, daß 1903 die Ausrichter der Radrennen Paris-Brest (1901) und Bordeaux-Paris (1902) unter Erfolgsdruck standen, da die Sportzeitungen vordringlich über Autorennen berichteten. So entstand die Idee, eine Distanz von 2500 km in sechs Etappen zu etablieren, wozu einer der großen Favoriten, Maurice Garin, mit der Mannschaft La Française verpflichtet wurde und der dazu die Startnummer 1 erhielt. Das war die Geburtsstunde der -Tour de France-. Richtig interessant waren die vielen Begebenheiten und "Histörchen" die er über die Tour erzählte. So erfuhren wir, daß vor Bergfahrten das Hinterrad gewechselt werden mußte, Gangschaltungen wurden erst später entwickelt und eingesetzt. Interessant war auch die Begebenheit, daß bei der 2. Tour 1904 die ersten 4 wegen Betruges diskqualifiziert wurden, sie hatten zwischendurch die Eisenbahn benutzt um Zeit aufzuholen. 1912 bewährte sich der Freilauf insbesondere in  den Alpen und Pyrenäen. Zu den Trikot-Farben gab es die Erklärung:
- das      Gelbe Trikot        ("Maillot jaune")        trägt,  wer die Gesamtwertung der Frankreichrundfahrt anführt, (schon seit 1903),

- das      grüne Trikot         ("Maillot vert")           gibt es ab 1953 für den Führenden bei Zielankünften und Zwischensprints

- das    gepunktete Trikot, ("Maillot a pois")     eingeführt 1933, darf der beste Bergfahrer der Tour tragen,
            

- das    weiße Trikot          ("Maillot blanc")     erhält der beste Nachwuchsfahrer.

- eine rote  Rücken-Nummer    wird an den angriffslustigsten Fahrer des gesamten Fahrerfeldes
                                                für dessen Kampf- und Sportsgeist vergeben


Ob die Zuhörer auch etwas verstanden haben, ergab das nachfolgende
Tour-de-France Quiz, mit viel Spaß wurden die an der Tafel angehefteten (Papier-) Trikots an die zeitweiligen Gewinner ausgegeben.

Insgesamt hat der Vortrag allen sehr gut gefallen und alle haben an dem Quiz
begeistert teilgenommen.
 

Vielen Dank, Johannes!


Montag, 21. September, 19.30 Uhr

Institut für Interkulturelle Kommunikation,
Grietgasse 11, Jena

Mitgliederversammlung und Vorstandswahl
der Deutsch-Französischen Gesellschaft Jena e.V.

Aufgrund der Corona-Bestimmungen mußte diese wichtigste Veranstaltung des Jahres  vom Frühjahr auf diesen Termin verschoben werden. 
Frau Horatschek, stellvertretende Präsidentin im alten Vorstand, gab einen kurzen Überblick zu den Veranstaltungen der vergangenen Periode. Neben vielen Veranstaltungen war das bedeutenste Ereignis die Festveranstaltung zum 30-jährigen Jubiläum der DFG. Dem alten Vorstand, insbesondere der verstorbenen Präsidentin wurde gedankt für die geleistete Arbeit.
 

Nach dem Rechenschaftsbericht und dem Finanzbericht erfolgte die einstimmigen Entlastung des alten Vorstandes.
In geheimer Abstimmung wurden:

  • Präsident/in

  • Schatzmeister/in   

  • und Vorstand

gewählt.
Hier stellen wir unseren neu gewählten Vorstand vor:

  • zur Präsidentin wurde Frau Gerda Horatschek gewählt,
    wir danken ihr für die Übernahme dieses Amtes,

                        
                                                        
                                                                            Herzlichen Glückwunsch


     

  •  Schatzmeister wurde, wie bisher, gewählt
              Herr Hans-Peter Zöphel



     

  • Der neue Vorstand:

    Frau Rosemarie Winter wurde wieder gewählt,






    Herr Joachim Winter wurde wieder gewählt,





    Neu in den Vorstand wurden  gewählt:
    Herr Andreas Haupt









  • und Herr Victor Distler hat sich bereiterklärt, den Posten des stellvertretenden Präsidenten zu übernehmen.





    Wir danken allen für ihre Bereitschaft, im Vorstand der DFG mitzuarbeiten.

 


 

 Sonntag, 30. August, 11.00 Uhr

Sportplatz "Rote Erde",
Theobald Renner Straße, Lobeda-West

XVIII. Maréchal-Lannes-Turnier im Pétanque
 

Zum 18. mal haben wir unser Maréchal-Lannes-Turnier im Petanque auf dem Sportplatz "Rote Erde" in Lobeda-West durchgeführt.
Zur Vorbereitung wird erst einmal "Zielwasser" geöffnet,
bei  der Vorbereitung helfen alle mit...(Vergrößern=>Klick auf das Bild)
   
und auf ein schönes Spiel wird angestoßen.

  

Zu Beginn des Turniers werden die Mannschaften aufgestellt, regelkonform mit dem erste Wurf.

Es gibt 4 Mannschaften, also je 2 Gruppenspiele.
 

Die Abrechnung war nicht so einfach, da uns der Regen überraschte und alles schnell gehen mußte.

Aber Sieger gab es, das Team 3! Glückwunsch zu Platz 1,
Urkunden konnten noch schnell unter dem Autodach ausgegeben werden, dann war das Turnier schnell beendet.

Spaß hat es aber trotzdem gemacht.

Vielen Dank für's Kommen, insbesondere auch für unsere Gäste aus Weimar!

 

 


 Freitag, 21. Februar, 18.00 Uhr

Historisches Rathaus Jena, Rathausdiele

30 Jahre DFG Jena e.V.

Festabend zum Jubiläum

Die DFG Jena e.V. schaut im Jahr 2020 auf 30 Jahre Vereinsgeschichte zurück. Aus diesem Anlass wurde bei einem Festabend das Jubiläum mit einer Feierstunde am Freitag, den 21.02.2020 um 18 Uhr in der Rathausdiele des Historischen Rathauses Jena gewürdigt. Der Einladung waren viele Gäste gefolgt und der Saal war gut gefüllt.



        

Neben den Ehrengästen der Stadt Jena                      waren auch unser Gäste der  Partnerorganisation                          
  und dem Institut français Thuringe 
aus Erfurt              Association d'amitié franco-allemanded'Aubervilliers  anwesend.

Der Programmablauf war folgender:   (Klick auf das Bild => Vergrößerung)

1. Auftakt Musik aus Frankreich, Akkordeonmusik von Dr. Maik Hester

2. offizielle Begrüßung durch die stellvertretende Präsidentin der DFG-Jena

        
3. Auftritt von Schülern der Schillerschule
    die mit  Vereinsmitglied Johannes Holter französiche Lieder vortrugen.


4. Grußwort OB Stadt Jena

5. Musikalischer Beitrag mit Akkordeon

6. Festrede durch den Gründungsvater der DFG,  Pierre Müller


7. Musikstück und Pause

8. DFG Arbeit in Bildern –
    Erläuterungen durch die Präsidentin, Dr. M. Dahse

 

9. Musikalischer Ausklang

Bei dem anschließenden kleinen Buffet gab es viele Möglichkeiten zur Unterhaltung:
mit Jena's OB Dr. Nietzsche, dem ehemaligen OB, Dr. Röhlinger, Gästen unserer Partnergesellschaften aus Aubervilliers und aus Weimar

      

Gegen 21 Uhr endete dieser  interessante Abend.


 

Montag, 27.Januar, 19.00 Uhr


Institut für Interkulturelle Kommunikation,
Jena, Grietgasse 11

 

„Marie Curie – Polin, Physikerin und Französin“

Vortrag von Prof. Dr. I. Dahse

Unser langjähriges DFG-Mitglied, Prof. Dr. Ingo Dahse, beschrieb in anschaulicher und lebendiger Weise den 17 Zuhörerndas außergewöhnliche Leben dieser berühmten Frau der Wissenschaft, die als bisher einzige Person zwei Nobelpreise in verschiedenen naturwissenschaftlichen Disziplinen erhalten hat. Da Frauen im geteilten Polen im 19. Jahrhundert nicht studieren durften, blieb ihr nur der Weg ins Ausland; wie viele Polen, ging sie nach Frankreich.

Eine „starke Frau des Jahrhunderts“: Die Biographie der berühmten Physikerin wird episodisch im Zusammenhang mit den großen Strömungen und Ereignissen ihrer Zeit aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt. Einer nationalistisch-liberalen polnischen Familie entstammend erkämpft sich Marie als Frau und Mutter einen hoch geachteten Platz in der Männerwelt der Physiker, schließlich auch in der französischen Gesellschaft, indem sie Radioaktivität und Radium in den Mittelpunkt ihrer Forschungen, ja ihres Lebens stellt.

(Quellle: Wikipedia)