Veranstaltungen der DFG Jena e.V.
2021 


 

Montag, 18. Oktober, 19.00 Uhr

 Mitgliederversammlung


Institut für Interkulturelle Kommunikation,
 Jena, Am Anger 32

 

Zur diesjährigen Mitgliederversammlung waren 20 Mitglieder anwesend.Nach Wahl des Präsidiums erfolgte die Diskussion zur Tages- und Tagungsordnung.

 

 

 

Schatzmeister, Herr Hans-Peter Zöphel erläuterte den Kassenbericht für den Berichtszeitraum 2020 zu dem auch die Revisoren Herr Rüdiger Bachmann und Frau Marianne Beyer keine Beanstandungen finden konnten.

Im Anschluß informierte die Präsidentin zu vereinsrechtlichen Fragen zur Umsetzung der Beschlüsse aus der letzten Wahl  und gab einen Überblick über die Arbeit der Gesellschaft im vergangenen Zeitraum.

Im Berichtszeitraum kann die DFG 3 Neuzugänge begrüßen:

    Frau Rita Siewert
    Frau Isabelle Schäller
    Herr Julian Holzhausen

Die Angenehme Aufgabe, die Ehrung der 7 Jubilare zum runden bzw. halbrunden Geburtstag nahm Vorstandsmitglied Andeas Haupt mit einer Flasche französischen Wein vor

 

         

Für das kommende Jahr sind noch Hinweise zur Programmgestaltung gefragt. Verschiedene Vorschläge der Anwesenden werden geprüft um rechtzeitig ein neues Programm für das erste Trimester 2022 bereitzustellen.

 


Samstag, 09.Oktober 2021, 09.45 Uhr

,
Museum Gedenkstätte 1806", Grüner Baum zur Nachtigall, Cospeda
 

 Führung anläßlich des 200. Todestages Napoléon I.

Napoleonexperte Günther Queisser steht Rede und Antwort.

Großer Feldherr“ oder skrupelloser Massenmörder? Die napoleonischen Kriege kosteten geschätzt 3,5 Millionen Menschen das Leben. Vor 200 Jahren, am 5. Mai 1821 starb Napoléon Bonaparte auf der Insel St. Helena im Exil. Er war Machtmensch, Eroberer und Reformer zugleich, wurde bewundert und gehasst. Auch in den deutschen Gebieten veranlasste der Franzose zahlreiche Reformen, die bis heute sichtbar sind – von Verwaltungsstrukturen bis hin zum Steuerrecht.

 

 

Diese und noch viele weitere Informationen vermittelte uns Günther Queisser, Napoléon-Experte vom Verein Institut für militärgeschichtliche Forschung 1806 Jena in der Dauerausstellung des Cospedaer Museums 1806.


In sehr gut gegliederten Tafeln und in multimedialer Darstellung sind die Ereignisse um diese Zeit im Ausstellungsraum des Museums verdeutlicht.

 

 

Auf die Fragen der ca.15 DFG-Mitglieder wußte Herr Queisser sehr interessante Antworten, so beispielsweise warum die Art und Weise der Schlachtführung der Preußen zur Niederlage geführt hat, obwohl die Ausgangslage wesentlich günstiger war.

   

Auch wurden wir darauf hingewiesen, daß der Brand auf dem Eichplatz nicht, wie gerüchteweise erzählt wird, durch einen Kanonenbeschuß ausgelöst wurde, sondern vermutlich durch Unachtsamkeit der Bewohner im Umgang mit Feuer und Licht.

 

 

 

Interessant war ebenfalls, daß das vorhandene Napoléon-Bild nicht Napoléon im Original zeigt. Es ist eine Abbildung des früheren Wirtes, der dem Feldherren in Statur und Aussehen ähnlich sah.

 

 

 

 

Die Besucher der DFG-Jena bedanken sich bei Herrn Quaisser für diese sehr interessante Führung.


 

Sonntag, 29. August, 11.00 Uhr - ausgefallen

Das   XIX. Maréchal-Lannes-Turnier im Pétanque

mußte leider aufgrund der Wetterprognose (Dauerregen) abgesagt werden

 Ein neuer Termin wird rechtzeitig per E-Mail bekanntgegeben.


Samstag, 24. Juli, 11.00 Uhr

Am Friedensberg

Pique-Nique

 

Zur Tradition ist diese Veranstaltung schon seit vielen Jahren geworden. Zu den zwanglosen Unterhaltungen gibt es immer
wieder kulinarische Überraschungen, die von Teilnehmern mitgebracht werden. Dabei spielen die Spezialitäten aus
Frankreich die größte Rolle.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach den Eröffnungsworten der Präsidentin durfte begonnen werden.

Viele Gespräche betrafen die Rezepte kulinarischer Köstlichkeiten.

 

 

           

                                                                                                                           .                           ......und aufgeräumt wurde gemeinsam!
Zur Zufriedenheit aller wurde die Veranstaltung nach ca.2,5h beendet und gemeinsam haben wir uns darüber gefreut,
daß auch das Wetter entsprechend "mitgespielt" hat.

Ein Dank gilt auch Rüdiger, der wie immer die Vorbereitung organisiert hat.

 


Dienstag, 11. Mai, 18.30 Uhr

Zweite Zoom-Veranstaltung der DFG

(zu Hause bei jedem Teilnehmer)

Die Beteiligung am Video-Treffen der DFG war gut, wir konnten uns zu aktuellen Fragen austauschen. Besonders gefreut hat uns die Teilnahme von Frau Franka Günther, Kulturbeauftragte Frankreichs in Thüringen. Sie hat uns zugesagt, in einer Veranstaltung der DFG im Herbst Informationen vor den Wahlen in Frankreich zu geben.


Da wir aufgrund der Corona-Vorschriften uns nicht treffen konnten, haben wir unsere erste Veranstaltung in diesem Jahr
als virtuelles Treffens gestartet:

 Dienstag, 13. April, 18.30 Uhr

Erste Zoom-Video-Veranstaltung der DFG

(zu Hause bei jedem Teilnehmer)

Restaurants sind zu - Eli und Vivo Distler öffnen die französische Küche
 

Die erste Video-Veranstaltung war ein voller Erfolg, ca. 14 Teilnehmer nahmen an der kurzweilig vorgetragenen Präsentation teil.
Elli und Vivo, haben mit dem in einem Menü nachempfundenen Vortrag alle Teilnehmer fasziniert.
Zur Erinnerung ein paar Schnappschüsse des Vortrages:
(alle Bilder können mit Klick vergrößert werden)
      
In ihrer Darstellung  brachten sie uns Ursprünge und Auswüchse der französischen Spitzenküche sowie die wichtigsten Vertreter
und deren bekanntesten Gerichte näher.
 
 
Viel Geschichtliches wußten sie über die Speisetafel am französischen Hof zu berichten.
Durch den gestiegenen Bedarf, schön zu essen, wurde nach der französischen Revolution durch die bürgerlichen Bevölkerung  das Restaurant "erfunden" .
Elli und Vivo zeigten auch, wo man heute gut speisen kann, wie sehr aber auch das Portemonnaie unter der Einordnung in Michelin-Sterne leidet und wie man die Elemente der Spitzenküche auch zu Hause nachempfinden kann. Beispiele waren auf Youtube zu sehen.
        
Wir erfuhren auch, daß viele Spitzenköche im hoch gepriesenen viel-Sterne-Restaurant nicht gut verdienen, sie nutzen ihre Arbeit dort für ihr Image und werben mit ihrer Popularität für Speisen zu erschwinglichen Preisen für die Allgemeinheit.
 
Der Vortrag war zur "Auflockerung" noch verbunden mit drei Quiz-Fragen an die Zuschauer.
          
 Die Auflösung bitte an die Adresse victor.distler(at)asamnet.de, Gewinner und Ergebnis werden wir hier veröffentlichen.
 
Es waren sehr interessante 60 Minuten zur französischen Küche, und alle Teilnehmer möchten Elli und Vivo noch einmal Dank und Anerkennung für ihre Mühen und ihr Engagement aussprechen.